Gebirgstour 2010

Wir werden vom 30. Juli bis zum 01. August in die Berge fahren und in diesem Jahr führt uns unser Weg in das Verwall in die Nähe von St.  Anton. Dort lockt uns eine herausfordernde Tour, Andachten vor einer wunderschönen Bergkulisse, gemütliche Hütten und vor allem der Hohe Riffler (3168m), den wir schon am ersten Tag bezwingen wollen. Sollte uns aber unterwegs die Puste ausgehen oder sollte sich das Wetter dramatisch verschlechtern, so gibt es natürlich noch genügend andere Gipfel als Alternativen.

Am Freitag, 30. Juli 2010, treffen wir uns um 06.00 Uhr am Gemeindehaus Ohmenhausen und fahren mit unseren PKWs nach Österreich. Dort angekommen werden wir die Autos bei St. Anton auf einem geeigneten Wanderparkplatz abstellen und gemeinsam zur Edmund-Graf-Hütte (2408m) aufsteigen. Auf dieser Hütte werden wir übernachten und können daher unser Gepäck einlagern. Allerdings werden wir schon gegen Mittag auf der Hütte sein und können von der Hütte aus mit leichtem Gepäck noch einen Gipfel besteigen. Je nach Lust, Wetter und Kondition gibt es verschiedene Varianten; der eindrucksvollste Gipfel wird aber der Hohe Riffler (3168m) sein. Zum Abendessen werden wir uns wieder alle gemeinsam auf der Hütte treffen.

Am Samstag, 31. Juli 2010, starten wir morgens an der Edmund-Graf-Hütte und wandern zur Niederelbehütte (2310m). Der ein oder andere wird die Gegend vielleicht vom Skifahren her kennen; wir passieren den Rand des Skigebiets von Ischgl. Wieder werden wir gegen Mittag auf der Hütte ankommen und können dann von dort aus verschiedene Gipfel besteigen. Die größte Herausforderung wird die Madaunspitze (2961m) sein. Da diese aber noch ein gutes Stück von der Hütte entfernt ist, haben wir natürlich auch andere Gipfel, die wir als Alternativen ansteuern können. Die Nacht von Samstag auf Sonntag verbringen wir auf der Niederelbehütte.

Am Sonntag, 01. August 2010, steigen wir wieder ab nach St. Anton und fahren gemeinsam zurück nach Ohmenhausen.

Beide Hütten sind Alpenvereinshütten, also denkt bitte an eure DAV Ausweise, wenn ihr welche habt. Bei der Tour selbst werden wir vor allem viel Kondition brauchen, aber keine Kletterausrüstung, oder Helme, oder Seile. Für wetterfeste Kleidung, Vesper und alles, was man sonst noch braucht, ist jeder selbst verantwortlich.

Veröffentlicht in Allgemein