Die Wächter am Grab… oder wie konnte uns das passieren?

Das war das Motto des diesjährigen CVJM Ostermontagsgottesdiensts in dem es um zwei Wachsoldaten ging, die bei einem scheinbar einfachen Auftrag versagten und sich dadurch eine Menge Ärger einhandelten. In einem kurzweiligen Anspiel wurde den ca 100 Besuchern die Ratlosigkeit der beiden Wächter, angesichts des leeren Grabes, und der Kuhhandel den sie mit den Hohepriestern eingingen um die Auferstehung Jesu zu vertuschen, dargestellt.

Die Hohepriester brachten die Wächter mittels  einer kleinen Bestechung dazu, allen zu erzählen, das Jesus gar nicht auferstanden ist, sondern von seinen Jüngern aus dem Grab gestohlen wurde. So war für beide Seiten das Problem beseitigt. Im Anschluss an das Anspiel, gingen Dorle und Ute  in einem kurzen Impuls nochmals auf den Text aus Matth.28.1-15 ein und verdeutlichten die Botschaft, die von dem leeren Grab am Ostersonntag ausging.

Ein besonderer Dank geht an Tim, der mit seiner musikalischen Begleitung den Gottesdienst lebendig gemacht hat. Ebenso ein dickes Dankeschön an das Team vom CVJM-Frauenfrühstück, für das reichhaltige Frühstücksbuffet mit Süßem und Herzhaftem und die Dekoration. Herzlichen Dank auch an das fünfköpfige Team das den Gottesdienst vorbereitet und gestaltet hat.

 

Getagged mit: , ,