Mit Martin auf Entdeckertour….

…gingen 75 Mädchen und Jungen während der KiBiWo2017 vom 02.-04.11.2017.

Das Motto der diesjährigen KiBiWo –passend zum Lutherjahr-  nahm die Kinder mit auf eine Reise in Martin Luthers Leben,  zeigte ihnen den mutigen und langen Kampf für das Evangelium und vermittelte ihnen Grundlagen des christlichen Glaubens.

Jeder KibiWo-Tag startete mit fetzigen Songs von Anka und Matze mit ihrer KiBiWo-Band, lautstark mitgesungen von den Kids, und gemeinsamen Gebeten.

Im täglich mit Spannung erwarteten Theaterstück erfuhren die Kinder, dass Glaube stärker ist als Angst, sie entdeckten, dass die Bibel eine Schatzkarte für unser Leben sein kann, und dass wir bei Gott pure Freude erleben können. Den Akteuren gelang es jeden Tag aufs Neue die Kinder zu fesseln, Neug

ierde zu wecken oder alle zum Lachen zu bringen. Nach dem Theaterstück wurde in Kleingruppen das Gesehene und Gehörte mit Spielen, Gesprächen oder kreativ vertieft: So wurden Fußspuren fürs Leben beschriftet, persönliche Schatzkästchen gebastelt und die Drittklässler versuchten sogar selbst wie Martin Luther griechische Verse zu übersetzen.

Natürlich macht so eine intensive (Gehirn-)Arbeit hungrig, so dass der Einsatz unserer treuen Küchendamen gefragt war, die die Kinder und Mitarbeiter mit leckerem Kuchen und Punsch versorgten und sogar immer Nachschub in petto hatten.

Anschließend wurde es spannend, da unsere Moderatorin Beate vorlas, welches Kind in welchem Workshop einen Platz ergattern konnte, und den Startschuss für d

ie 2.Runde des KiBiWo-Tages gab. Ab jetzt wuselte, werkelte und musizierte es überall. Taschen bedrucken, Freundschaftsbänder knüpfen, sich im Beautyroom stylen lassen, Bibelkuchen backen, Ritterschilder schreinern, Wikingerschach spielen, in den Posaunenchor hineinschnuppern aber auch Einrad fahren lernen oder Fußball spielen…. für jeden war garantiert etwas dabei.

Nach Martins Abendsegen endeten die KiBiWo-Tage, und strahlende Kinder gingen –bereits voller Vorfreude auf den nächsten Tag – nach Hause.

Am Samstag stieg dann mit den „Ritterspielen“ das Highlight der Woche. Zurückversetzt ins Mittelalter durften Burgen gebaut, mit (Rasierschaum)Schwertern gekämpft, mit Lanzen gestochen, beim Tauziehen die eigene Kraft unter Beweis gestellt oder mittelalterliche Lebensmittel erraten werden. Es gab auf jeden Fall viel zu erleben und auch sehr viel zu Lachen. Besonders gern wurde ein Abstecher in die „Burgküche“ gemacht, wo man sich mit leckerer  Kartoffelsuppe und original Reformationsbrötchen stärken konnte.

 

Den traditionellen Abschluss der KiBiWo stellte der Familiengottesdienst am Sonntag dar. Im bis auf den letzten Platz besetzten  Saal des Gemeindehauses feierten Groß und Klein, Alt und Jung zusammen einen bunten Gottesdienst. Die KiBiWo-Band kam dabei genauso zum Einsatz wie der der Organist, die erwachsenen Besucher ließen sich von den flotten Liedern der Kinder mitreißen, die sich wiederum an den Kirchenliedern der Erwachsenen versuchten. Da Theaterteam gab durch einzelne Szenen aus den Theaterstücken einen Rückblick auf die erlebten Luther-Geschichten, den Pfarrer Zürn mit einem lockeren Interview mit Kindern und Mitarbeitern der KiBiWo aufgriff.

Nach der Predigt ließen wir die letzten Tage per Diashow Revue passieren. Die Fotos und Filme konnten den Besuchern nicht nur Einblicke in die KiBiWo gewähren, sondern so löste mancher Schnappschuss Gelächter im Saal aus.

Mit dem alljährlichen Hot Dog-Essen klang eine für Kinder, Mitarbeiter und Leitungsteam gleichermaßen schöne, erlebnisreiche und motivierende KiBiWo 2017 aus.

Wir möchten uns hier noch einmal bei a

llen Mitarbeitern und Helfern ganz herzlich bedanken, denn ohne all die helfenden und unterstützenden Hände wäre eine so tolle KiBiWo nicht möglich.

Carolin

im Namen des KiBiWo-Leitungsteams

 

Getagged mit: , ,